Pressemitteilung vom 30.10.2017

Die Seniorenvertretung Charlottenburg-Wilmersdorf veranstaltet am Donnerstag, dem 02.11.2017, von 16.00 bis 18.00 Uhr im Bürgersaal im Rathaus Charlottenburg, Otto-Suhr-Allee 100, 10585 Berlin (3. Etage), im 9. Jahr in Folge ihre diesjährige Senioren-Bezirksversammlung.

Aktive Senior*innen können hier Anfragen und Anträge nicht nur zu seniorenpolitischen Themen einbringen, sondern auch thematisieren, was sie im Rahmen der Teilhabe am gesellschaftlichen und politischen Leben als verbesserungswürdig empfinden.

Sehr aufmerksam haben die Bürger*innen registriert, dass bei einigen Fragen aus dem Jahre 2016 bis heute nichts unternommen wurde. So rostet die Erinnerungsskulptur des israelischen Bildhauers Igael Tumarkin an Rosa Luxemburg an der Bundesallee immer noch weiter und mutiert zum Schandfleck.
Weiterhin beobachten die Bürger*innen sehr sorgfältig, was der Bezirk unternimmt, um den Teufelsberg wieder attraktiv zu machen.

Bisher stehen u.a. auf der Tagesordnung:

  • Anbieten von Nachmittagsveranstaltungen an Berliner Bühnen
  • wie geht es nach der Wall-Kündigung weiter mit der Weihnachtsbeleuchtung
  • Zukunft der bezirklichen Städtepartnerschaften
  • weitere Mietzahlungen trotz Umzugs ins Heim
  • Medizinischer Dienst der Krankenkassen
  • Abschaffung der Sommerzeit
  • wie geht es weiter mit der Schuldnerberatung
  • transparente Planung zur sozialen und grünen Infrastruktur
  • zusätzliche Geräte für Senioren-Aktivplatz Preußenpark
  • rechtliche Beschränkung der gewählten Bewohnerbeiräte.

Das Bezirksamt, vertreten durch Bezirksbürgermeister Reinhard Naumann, und seine Stadtratskollegen werden die 27 schriftlich eingereichten Fragen und Anregungen umfangreich beantworten.

Die Tagesordnung kann unter www.seniorenvertretung-city-west.de eingesehen werden.

Im Auftrag
Gottschalk